Fiat Punto Reparaturanleitung | Bremsscheibe aus- und einbauen

Fiat Punto Reparaturanleitung / Bremsanlage / Bremsscheibe aus- und einbauen

Um ein gleichmäßiges bremsen beidseitig sicherzustellen, müssen alle bremsscheiben die gleiche oberfläche bezüglich schliffbild und rauhtiefe aufweisen. Deshalb grundsätzlich beide bremsscheiben einer achse ersetzen, beziehungsweise abdrehen lassen.

Achtung: wenn die bremsscheiben ersetzt oder abgedreht werden, müssen gleichzeitig auch neue bremsbeläge eingebaut werden.

Hinweis: beschrieben wird der aus- und einbau der vorderen bremsscheibe. Bei der bremsscheibe an der hinterachse des 1,8-l-motors wird in ähnlicher weise verfahren. Abweichungen werden besonders hervorgehoben.

Ausbau

  • Stellung der räder zur radnabe mit farbe kennzeichnen.

    Dadurch kann das ausgewuchtete rad wieder in derselben position montiert werden. Radschrauben lösen, dabei muss das fahrzeug auf dem boden stehen.

    Fahrzeug vorn aufbocken und räder abnehmen.

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Hinterradbremse: handbremsseil lösen und am bremssattel aushängen, siehe kapitel "handbremszug ausund einbauen".
  • Bremsschlauch von der halterung am stoßdämpfer lösen.

    Dazu sicherungsklammer entfernen und gummihalter aus dem haltesitz herausziehen.

Bremsscheibe aus- und einbauen

  • Bremssattelträger vom achsschenkel abschrauben -pfeile-, mit bremsbelägen abnehmen und komplett mit drahthaken am federbein aufhängen. Dabei darf der bremsschlauch nicht verdreht oder auf zug beansprucht werden. Hinweis: der bremsschlauch braucht nicht ausgebaut zu werden.

Achtung: hohes lösemoment! Das fahrzeug sicher aufbocken.

Schraubenschlüssel waagerecht ansetzen. Man kann die schrauben auch lösen, wenn das fahrzeug noch auf dem boden steht.

Hinweis: lässt sich der bremssattelträger zusammen mit dem bremssattel nicht von der bremsscheibe schieben, dann müssen die bremsbeläge ausgebaut werden, siehe entsprechendes kapitel.

  • Um ein herausgleiten des bremskolbens zu verhindern, holzstück zwischen bremskolben und bremssattel klemmen.

Bremsscheibe aus- und einbauen

  • 2 Befestigungsbolzen - p f e i l e - herausdrehen und bremsscheibe von der nabe abnehmen.

Achtung: fest sitzende bremsscheibe durch leichte schläge mit einem kunststoffhammer von der nabe lösen, oder mit einem handelsüblichem abzieher abziehen.

Hinweis: in der werkstatt kann die bremsscheibe auf schlag überprüft werden.

Einbau

  • Falls vorhanden, rost am flansch der bremsscheibe und der vorderradnabe entfernen.
  • Alte bremsscheiben: bremsscheibendicke messen und mit zulässigem mindestwert vergleichen, gegebenenfalls bremsscheibe ersetzen, siehe unter "technische daten bremsanlage".
  • Neue bremsscheiben: schutzlackierung mit einem lappen und verdünnung abwischen.
  • Bremsscheibe auf radnabe aufsetzen und mit 2 befestigungsbolzen befestigen. Befestigungsbolzen mit 12 nm festziehen.
  • Bremssattelträger mit bremsbelägen über die bremsscheibe schieben und mit 2 schrauben sowie 50 nm am achschenkel beziehungsweise längslenker festschrauben.

Achtung: hohes anzugsmoment! Das fahrzeug sicher aufbocken.

Schraubenschlüssel waagerecht ansetzen. Man kann die schrauben auch endgültig festziehen, wenn das fahrzeug wieder auf dem boden steht.

Hinweis: lässt sich der bremssattelträger nicht über die bremsscheibe schieben, müssen die bremsbeläge ausgebaut werden, siehe entsprechendes kapitel.

  • Bremsschlauch am stoßdämpfer befestigen. Dazu gummihalter in haltesitz eindrücken und mit klammer sichern.
  • Hinterradbremse: handbremsseil am bremssattel einhängen.

    Handbremse einstellen, siehe entsprechendes kapitel.

  • Räder so ansetzen, dass die beim ausbau angebrachten markierungen übereinstimmen. Vorher zentriersitz der felge an der radnabe mit wälzlagerfett dünn einfetten.

    Radmuttern nicht fetten oder ölen. Schrauben mit korrodiertem gewinde erneuern. Räder anschrauben.

Achtung: sicherstellen, dass der bremsschlauch bei maximalem lenkereinschlag das rad nicht berührt.

  • Fahrzeug ablassen und radschrauben über kreuz mit 100 nm festziehen.

Achtung: bremspedal im stand mehrmals kräftig niedertreten, bis fester widerstand spürbar ist. Dadurch legen sich die bremsklötze an die bremsscheiben an und nehmen einen dem betriebszustand entsprechenden sitz ein.

  • Neue bremsbeläge vorsichtig einbremsen. Dazu fahrzeug mehrmals von ca. 80 Km/h auf 40 km/h mit geringem pedaldruck abbremsen. Dazwischen bremse etwas abkühlen lassen. Während einer fahrtstrecke von rund 200 km unnötige vollbremsungen vermeiden.

Hinweis: bremsbeläge müssen in einigen gemeinden als sondermüll entsorgt werden. Die örtlichen behörden geben darüber auskunft, ob auch eine entsorgung über den hausmüllähnlichen gewerbemüll zulässig ist.

Achtung, sicherheitskontrolle durchführen:

  • Sind die bremsschläuche festgezogen?
  • Befindet sich der bremsschlauch in der halterung?
  • Sind die entlüftungsschrauben angezogen?
  • Ist genügend bremsflüssigkeit eingefüllt?
  • Bei laufendem motor dichtheitskontrolle durchführen.

    Hierzu bremspedal mit 200 bis 300 n (entspricht 20 bis 30 kg) etwa 10 sekunden betätigen. Das bremspedal darf nicht nachgeben. Sämtliche anschlüsse auf dichtheit kontrollieren.

    Siehe auch:

    Spritzdüsen
    Windschutzscheibe (scheibenwaschanlage) - abb. 214 Falls keine flüssigkeit aus den spritzdüsen austritt, kontrollieren sie zuerst, ob flüssigkeit im behälter ist (siehe abschnitt "kontrolle der füllstände" in diesem kapitel). ...

    Austausch des cover der fernbedienung
    Austausch des cover der fernbedienung abb. 7 Gehen sie zum austausch des cover der fernbedienung wie in der abbildung erläutert vor. Leere batterien sind schädlich für die umwelt. Sie müssen, wie vorgeschrieben, in den eigens ...