Fiat Punto Reparaturanleitung | Beleuchtungsanlage

Zur beleuchtungsanlage zählen folgende scheinwerfer und leuchten: hauptscheinwerfer, nebelscheinwerfer, schlussleuchten, bremsleuchten, rückfahrleuchten, blinkleuchten, nebelschlussleuchte, kennzeichenleuchten und die innenbeleuchtung.

Die instrumentenbeleuchtung wird im kapitel "armaturen " beschrieben.

Achtung: die kunststoffscheiben der hauptscheinwerfer sind mit einem schutzlack beschichtet. Sie dürfen auf keinen fall mit einem trockenen oder gar scheuernden lappen gesäubert werden. Ebenso dürfen keine reinigungs- oder lösungsmittel benutzt werden. Die scheiben nur mit einem weichen, feuchten tuch reinigen.

Vor einem lampenwechsel sicherstellen, dass der betreffende schalter ausgeschaltet ist. Achtung: den glaskolben einer leistungsstarken glühlampe nicht mit bloßen fingern berühren. Am besten ein sauberes stofftuch dazwischen legen oder baumwollhandschuhe anziehen. Der durch die berührung verursachte fingerabdruck verdampft aufgrund der hitzeentwicklung. Rückstände setzen sich auf dem reflektor ab und lassen den scheinwerfer matt werden. Dies gilt insbesondere für die haupt- und nebelscheinwerfer. Versehentlich entstandene berührungsflecken auf dem glaskolben mit einem sauberen, nicht fasernden tuch und etwas spiritus abwischen. Hinweis: glühlampen grundsätzlich nur durch solche gleicher ausführung ersetzen.

Achtung: h7-lampen stehen unter druck und können platzen.

Beim lampenwechsel schutzbrille und handschuhe tragen.

Lampentabelle

Lampentabelle

1): Je nach ausstattung

H: halogenlampe mit klammerhalterung; p: bajonett-sockel; w: glassockel; wy: glassockel, orange; c: soffitte.

Siehe auch:

Heizung/klimatisierung
Beim punto wird die frischluft für die heizungs- und belüftungsanlage unterhalb der windschutzscheibe auf der fahrerseite von einem elektrischen gebläse angesaugt. Gefiltert wird die angesaugte luft von einem staub- und pollenfilter, der im lufteinlas ...

Auswuchten von rädern
Die serienmäßigen räder werden im werk ausgewuchtet. Das auswuchten ist notwendig, um unterschiedliche gewichtsverteilung und materialungenauigkeiten auszugleichen. Im fahrbetrieb macht sich die unwucht durch trampel- und flattererscheinungen bemerkba ...