Fiat Punto Reparaturanleitung | Bremsbelagdicke prüfen

Spezialwerkzeug ist nicht erforderlich.

Scheibenbremse

Prüfen

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Stellung der räder zur radnabe mit farbe kennzeichnen.

    Dadurch kann das ausgewuchtete rad wieder in derselben position montiert werden. Radschrauben lösen, dabei muss das fahrzeug auf dem boden stehen.

    Fahrzeug aufbocken und räder abnehmen.

Bremsbelagdicke prufen

  • Bremsbelagdicke -pfeile- des äußeren bremsbelages sichtprüfen. Hinweis: bei hoher laufleistung empfiehlt es sich ebenfalls die dicke des inneren bremsbelages zu prüfen, dazu müssen die bremsbeläge ausgebaut werden, siehe seite 131.
  • Die verschleißgrenze der scheibenbremsbeläge ist erreicht, wenn ein bremsbelag ohne rückenplatte nur noch eine dicke von 1,5 mm aufweist.
  • Ist die verschleißgrenze der bremsbeläge erreicht, bremsbeläge wechseln. Dabei müssen immer alle vier beläge einer achse ersetzt werden. Auch dann, wenn nur ein belag die verschleißgrenze erreicht hat.

Hinweis: nach einer faustregel entspricht 1 mm bremsbelag einer fahrleistung von mindestens 1.000 Km. Diese faustregel gilt unter ungünstigen bedingungen. Im normalfall halten die beläge viel länger. Bei einer belagdicke der scheibenbremsbeläge von 4,0 mm beträgt die restnutzbarkeit der bremsbeläge also noch mindestens 2.500 Km.

  • Bremssättel auf bremsflüssigkeitsverlust (feuchte stellen) sichtprüfen. Bei undichtigkeiten umgehend bremssattel instand setzen lassen (werkstattarbeit).
  • Bremsscheiben an der innen- und außenseite auf rillen, rostfraß und risse sichtprüfen.
  • Dicke der bremsscheiben prüfen, siehe seite 138.
  • Räder so ansetzen, dass die beim ausbau angebrachten markierungen übereinstimmen. Vorher zentriersitz der felge an der radnabe mit wälzlagerfett dünn einfetten.

    Radschrauben nicht fetten oder ölen. Korrodierte radschrauben erneuern. Räder anschrauben. Fahrzeug ablassen und radschrauben über kreuz mit 100 nm festziehen.

Trommelbremse

Prüfen

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Stellung der hinterräder zur radnabe mit farbe kennzeichnen.

    Dadurch kann das ausgewuchtete rad wieder in derselben position montiert werden. Radschrauben lösen, dabei muss das fahrzeug auf dem boden stehen.

    Fahrzeug aufbocken und räder abnehmen.

Trommelbremse

  • In den hinteren bremstrommeln befindet sich eine bohrung - 1 - zur kontrolle der bremsbelagstärke. Mit einer lampe in die öffnung leuchten. Die verschleißgrenze ist erreicht, wenn der bremsbelag eine stärke von 1,5 mm hat -pfeile-. Im zweifelsfall bremstrommel ausbauen und bremsbelagstärke messen.
  • Ist die verschleißgrenze erreicht, bremsbeläge auswechseln.

    Grundsätzlich alle beläge einer achse erneuern.

  • Hinterräder so ansetzen, dass die beim ausbau angebrachten markierungen übereinstimmen. Vorher zentriersitz der felge an der radnabe mit wälzlagerfett dünn einfetten. Radschrauben nicht fetten oder ölen. Korrodierte radschrauben erneuern. Räder anschrauben.

    Fahrzeug ablassen und radschrauben über kreuz mit 100 nm festziehen.

    Siehe auch:

    Tür einstellen
    Hinweis: beschrieben wird der einstellvorgang an vorderund hintertür. Die nummern in den arbeitsschritten beziehen sich sowohl auf abbildung t-48430 als auch auf abbildung t-48431. Fugenmaße Fugenmaße der tür zu den umliegenden bauteilen prüfen. ...

    Wartungsplan
    Die wartung ist alle 20.000 Km durchzuführen. Dann sind alle im wartungsplan mit - gekennzeichneten positionen fällig. Im rahmen der wartung sind ebenfalls die zusätzlichen mit - gekennzeichneten wartungspunkte durchzuführen. Und zwar immer dan ...