Fiat Punto Reparaturanleitung | Motorölwechsel

Erforderliches spezialwerkzeug:

Wenn das motoröl abgesaugt wird:

  • Ölabsauggerät.
  • Ölauffangbehälter.
  • Ein spezialwerkzeug zum lösen des ölfilters, zum beispiel: spannbandschlüssel hazet 2170 oder 2171-5.

Wenn das motoröl abgelassen wird:

  • Eine grube oder ein hydraulischer werkstatt-wagenheber mit unterstellböcken.
  • Schlüssel für 12-mm-lnnensechskant zum lösen der ölablassschraube, zum beispiel hazet 3601-12.
  • Ölauffangschale, die mindestens 5 liter öl fasst.
  • Ein spezialwerkzeug zum lösen des ölfilters, zum beispiel: spannbandschlüssel hazet 2170 oder 2171-5.

Erforderliche betriebsmittela/erschleißteile:

  • Öl-filterpatrone. Achtung: die ölfilterpatrone ist auf den motor abgestimmt. Es darf nur die für den jeweiligen motor vorgeschriebene ölfilterpatrone verwendet werden.
  • Die für den jeweiligen motor vorgesehene menge an motoröl der richtigen spezifikation.

Achtung: nur von fiat freigegebenes motoröl verwenden, siehe seite 171.

Ölwechselmenge mit filterwechsel:

Hinweis: die angegebene ölwechselmengen sind eine ungefähre mengenangabe. Auf jeden fall ölstand mit dem ölmessstab prüfen und gegebenenfalls korrigieren.

Die mengendifferenz zwischen der min- und max-markierung am ölmessstab beträgt ca. 1 Liter.

Ölwechsel alle 20.000 Km durchführen. Falls sehr wenig gefahren wird, ölwechsel spätestens nach 18 monaten vornehmen.

Dabei wird gleichzeitig die filterpatrone gewechselt.

Bei erschwerten einsatzbedingungen wie kurzstreckenverkehr, häufiger kaltstart und staubige straßenverhältnisse sollten motoröl und ölfilter in kürzeren abständen gewechselt werden.

Achtung: die öl-verkaufsstellen nehmen die entsprechende menge altöl kostenlos entgegen, daher beim ölkauf quittung und ölkanister für spätere altölrückgabe aufbewahren! Um umweltschäden zu vermeiden, keinesfalls altöl einfach wegschütten oder dem hausmüll mitgeben.

Das motoröl kann entweder durch das ölmessstab- führungsrohr abgesaugt werden oder aus der ölwanne abgelassen werden. Zum absaugen ist eine geeignete absaugpumpe erforderlich. Dabei darauf achten, dass der absaugschlauch in das ölmessstab-führungsrohr passt und lang genug ist.

Motoröl ablassen

  • Motor auf betriebstemperatur bringen. Dazu motor warm fahren, bis die kühlmitteltemperatur-anzeige normale betriebstemperatur des kühlmittels signalisiert. Anschließend noch mindestens 5 km weiterfahren, damit auch eine ausreichende motoröltemperatur sichergestellt ist.

    Falls keine anzeige vorhanden ist, probefahrt von 15 minuten dauer durchführen.

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Fahrzeug waagerecht aufbocken oder über montagegrube fahren.
  • 1,8-/1,9-L-motor: untere motorraumabdeckung ausbauen.

Sicherheitshinweis

  • Öleinfülldeckel - 1 - abziehen. Die abbildung zeigt den 1,2-l-8v-motor. Hinweis: bei den anderen motoren wird der öleinfülldeckel vom zylinderkopfdeckel oder nockenwellengehäuse abgeschraubt.

Sicherheitshinweis

  • Altöl-auffangwanne unter die ölablassschraube - 2 - stellen.

Sicherheitshinweis

Darauf achten, dass beim herausdrehen der ölablassschraube das heiße motoröl nicht über die hand läuft.

  • Ölablassschraube - 2 - unten an der ölwanne - 3 - mit 12- mm-lnnensechskantschlüssel herausdrehen und altöl ganz ablassen.

Achtung: werden im motoröl metallspäne und abrieb in größeren mengen festgestellt, deutet dies auf fressschäden hin, zum beispiel kurbelwellen- oder pleuellagerschäden.

Um folgeschäden zu vermeiden, müssen nach der motorreparatur die ölkanäle und ölschläuche sorgfältig gereinigt werden.

Ölfilter ersetzen

Ölfilter ersetzen

  • Ölfilter - 4 - abschrauben. Der ölfilter sitzt vorn am motorblock an einem separaten flansch. Zum lösen gibt es spezielle werkzeuge, zum beispiel einen ölfilteraufsatz - 5 - oder einen spannbandschlüssel. Man kann auch einen spitzen schraubendreher seitlich in den ölfilter eintreiben, es läuft dann allerdings öl aus - gefäß unterstellen.
  • Anlagefläche des ölfilters am motorblock mit einem lappen abwischen. Eventuell dort verbliebene filterdichtung abnehmen.
  • Gummidichtring am neuen ölfilter mit etwas motoröl bestreichen.

    Eventuelle hinweise auf dem ölfilter beachten.

  • Neuen ölfilter nur mit der hand festschrauben. Wenn die filterdichtung am motorblock anliegt, filter um vz umdrehung weiterdrehen.

Motoröl auffüllen

  • Ölablassschraube einschrauben und fest, aber nicht mit zu großer gewalt anziehen. Anzugsdrehmoment: 20 nm.

    Das konische gewinde dichtet dann ab, es ist keine zusätzliche dichtung erforderlich.

  • Fahrzeug ablassen.
  • Neues öl am einfüllstutzen des zylinderkopfdeckels einfüllen.

    Einfüllmenge, siehe aufstellung am kapitelanfang.

Achtung: grundsätzlich empfiehlt es sich, zunächst 1/2 liter motoröl weniger einzufüllen. Zu viel eingefülltes motoröl muss wieder abgesaugt werden, da sonst die motordichtungen beziehungsweise der katalysator beschädigt werden können.

  • Motor starten und im leerlauf laufen lassen, bis die ölkontrolllampe erlischt. Motor abstellen.
    Siehe auch:

    Heizung und belüftung
    Obere feste luftdüse Mittlere verstellbare luftdüsen  Seitliche feste luftdüse Seitliche verstellbare luftdüsen Untere luftdüsen für die vordersitze Untere luftdüsen für die rücksitze. Ausricht ...

    Stoßfänger vorn aus- und einbauen
    Ausbau Stellung der vorderräder zur radnabe mit farbe kennzeichnen. Dadurch kann das ausgewuchtete rad wieder in derselben position montiert werden. Radschrauben lösen, dabei muss das fahrzeug auf dem boden stehen. Fahrzeug vorn aufbocken und v ...