Fiat Punto Reparaturanleitung | Zündsystem

Das zündsystem erzeugt zündfunken, die das angesaugte kraftstoff-/luftgemisch zünden. Dazu wird in den zündspule die batteriespannung von 12 volt auf über 30.000 Volt umgeformt.

Das zündsystem besteht aus vier zündkerzen und den zündspulen.

Zundsystem

1,2-L-motor: die zwei zündspulen sitzen in einem zündmodul - 1 - und sind mit epoxidharz vergossen. Das zündmodul ist auf der linken seite am zylinderkopfdeckel angeschraubt.

A - 8v-motor, b -16v-motor.

Zundsystem

1,8-1-16V-motor: die zündspule - 1 - bildet mit dem zündkerzenstecker - 2 - eine einheit und sitzt direkt auf der zündkerze.

In jeder zündspule ist ein leistungstransistor für die unterbrechung der primärwicklung integriert.

Der zündfunke wird durch das motor-steuergerät mit hilfe der direktzündung ausgelöst. Dabei erfolgt die verteilung des zündstromes auf die einzelnen zündkerzen durch elektronische bauteile.

Der zündzeitpunkt kann nicht eingestellt werden. Falls der zündzeitpunkt vom sollwert abweicht, müssen die defekten teile ersetzt werden.

Das zündsystem arbeitet verschleiß- und wartungsfrei. Nur die zündkerzen müssen entsprechend der wartungsvorschrift erneuert werden.

    Siehe auch:

    Störungsdiagnose benzin-einspritzanlage
    Bevor anhand der störungsdiagnose der fehler aufgespürt wird, müssen folgende prüfvoraussetzungen erfüllt sein: bedienungsfehler beim starten ausgeschlossen. Sowohl für den kalten wie warmen motor gilt: vor und während des starten ...

    Störungsdiagnose anlasser
    Wenn sich das anlasserritzel nicht dreht, ist zunächst zu prüfen, ob an der klemme 50 des magnetschalters die zum einziehen benötigte spannung von mindestens 10 volt vorhanden ist. Liegt die spannung unter dem genannten wert, dann müssen die leit ...