Fiat Punto Reparaturanleitung | Schaltgetriebe aus- und einbauen

Fiat Punto Reparaturanleitung / Kupplung/getriebe / Schaltgetriebe aus- und einbauen

Ausbau

  • Batterie und batteriehalterung ausbauen, siehe seite 60.
  • Luftfilter ausbauen, siehe seite 198.

Sicherheitshinweis

Beim aufbocken des fahrzeugs besteht unfallgefahr! Deshalb vorher das kapitel "fahrzeug aufbocken" durchlesen.

  • Stellung der vorderräder zur radnabe mit farbe kennzeichnen.

    Dadurch kann das ausgewuchtete rad wieder in derselben position montiert werden. Radschrauben lösen, dabei muss das fahrzeug auf dem boden stehen.

    Fahrzeug vorn aufbocken und vorderräder abnehmen.

  • Innenkotflügel ausbauen, siehe seite 240.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Verbindungsbügel - 1 - zwischen motor und getriebe abschrauben -2-
  • Stecker vom motorhaubenfühler abziehen.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Motorhaubenschloss - 1 - abschrauben - 2 - , haubenzug - 3 - aushängen und motorhaubenschloss herausnehmen.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Schalt- und wählzug - 1 - von den kugelköpfen - 2 - am getriebe abdrücken und zur seite legen.
  • Haltebügel für schalt- und wählzug abschrauben.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Kupplungs-nehmerzylinder - 1 - abschrauben - 2 - und zur seite schieben.
  • Massekabel am getriebe abschrauben.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Stecker - 1 - vom rückfahrscheinwerferschalter - 2 - abziehen.
  • Kühlmittel ablassen, siehe seite 176.
  • Heizungsschläuche zum wärmetauscher der innenraumheizung abziehen.
  • Kabel für lambdasonde abziehen.
  • Beide spurstangenköpfe von den achsschenkeln abdrücken, siehe seite 122.
  • Beide federbeine von den achsschenkeln abschrauben, siehe seite 106.
  • Beide vorderachswellen beziehungsweise zwischenwelle vom getriebe abflanschen und mit draht aufhängen, siehe seite 112/116.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Getriebeöl ablassen. Dazu auffangbehälter unter die ablassschraube - 1 - stellen, schraube herausdrehen und getriebeöl vollständig ablaufen lassen.
  • Linken bremssattel ausbauen und mit draht am aufbau aufhängen, siehe seite 133.
  • Linken querlenker mit dem achsgelenk vom achsschenkel abschrauben und ausdrücken.
  • Linke vorderachswelle mit radnabe und bremsscheibe herausnehmen.
  • Anlasser ausbauen, siehe seite 70.
  • Stecker am geschwindigkeitsgeber abziehen.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Triebwerk mit geeignetem motorheber - 1 - oder werkstattkran abfangen. Falls erforderlich, entsprechende motorhebeösen - 2 - am zylinderkopf anschrauben.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Schwungradabdeckung - 1 - abschrauben - 2 - und herausnehmen.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Getriebelager - 1 - am getriebe abschrauben - 2 -

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Hintere getriebestrebe - 1 - ausbauen. Dazu getriebe mit getriebeheber - a - beziehungsweise werkstattwagenheber und holzzwischenlage etwas anheben. Schraube - 2 - herausdrehen, mutter - 3 - abschrauben und schraube - 4 - herausziehen. Strebe abnehmen.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Getriebelager - 1 - vom aufbau abschrauben - 2 -
  • Motorhaltebügel mit gummilager abnehmen.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Obere getriebeschrauben - 1 - herausdrehen.
  • Falls vorhanden, hydraulikheber - 2 - mit getriebehalterung - 3 - am getriebe anschrauben - 4 - . Andernfalls getriebe mit werkstattwagenheber und holzzwischenlage abstützen.
  • Untere getriebeschrauben - 5 - herausdrehen.
  • Getriebe leicht anheben und mit montierhebel vom motor abdrücken. Getriebe vorsichtig ablassen und mit helfer herausheben.

Einbau

  • Vor dem einbau kupplung prüfen, siehe seite 208.
  • Kupplungsausrücklager auf leichten lauf prüfen. Sind vor dem ausbau laufgeräusche des ausrücklagers beim auskuppeln aufgetreten sowie bei hoher kilometerleistung, lager auswechseln.
  • Kerbverzahnung der antriebswelle reinigen und leicht mit moly-gleitpaste oder moly-spray schmieren.
  • Prüfen, ob die passhülsen zur zentrierung von motor/getriebe im motorblock vorhanden sind, gegebenenfalls einsetzen.
  • Getriebe anheben und waagerecht in die kupplung einfahren.

    Falls beim einsetzen die getriebe-antriebswelle nicht in die kupplungsscheibe einrastet, bei eingelegtem gang antriebswelle seitlich am flansch für die gelenkwelle mit der hand entsprechend verdrehen.

  • Untere getriebeschrauben mit 85 nm anschrauben.
  • Getriebestütze abbauen.
  • Obere getriebeschrauben mit 85 nm anschrauben.
  • Motorhaltebügel mit gummilager am aufbau mit 25 nm anschrauben.
  • Hintere getriebestrebe ansetzen und mit 80 nm am getriebe sowie 120 nm am querträger festziehen.
  • Getriebelager am getriebe mit 50 nm anschrauben.
  • Schwungradabdeckung anschrauben.
  • Motor-hebevorrichtung abbauen.
  • Stecker am geschwinigkeitsgeber aufstecken.
  • Anlasser einbauen, siehe seite 70.
  • Linke vorderachswelle mit nabe und bremsscheibe ansetzen.

    Achsgelenk am achsschenkel einführen und mit 32 nm anschrauben, siehe seite 110.

  • Bremssattel einbauen, siehe seite 133.
  • Vorderachswelle beziehungsweise zwischenwelle am getriebe anflanschen, siehe seite 112/116.
  • Federbeine an den achsschenkeln anschrauben, siehe seite 106.
  • Spurstangenköpfe an den achsschenkeln anschrauben, siehe seite 122.
  • Kühlmittelschläuche an den anschlüssen für innenraumheizung aufschieben und mit schellen sichern.
  • Stecker für lambdasonde aufstecken
  • Stecker am rückfahrscheinwerferschalter aufstecken.
  • Massekabel am getriebe anschrauben.
  • Kupplungs-nehmerzylinder mit 18 nm anschrauben.
  • Haltebügel für schalt- und wählseilzug am getriebe anschrauben.
  • Schalt- und wählzug auf die kugelköpfe aufdrücken.
  • Ölablassschraube am getriebe einschrauben und mit 36 nm festziehen.
  • Motorhaubenschloss einbauen, einstellen und mit 25 nm festziehen, siehe seite 244.
  • Stecker am motorhaubenfühler aufstecken.
  • Verbindungsbügel zwischen motor und getriebe anschrauben.

    Anzugsdrehmoment m12-schraube: 55 nm, m10-schraube: 40 nm.

  • Innenkotflügel einbauen, siehe seite 240.

Schaltgetriebe aus- und einbauen

  • Getriebeöl auffüllen. Dazu ölkontrollschraube - 1 - herausdrehen, auffanggefäß unter die kontrollbohrung stellen und getriebeöl durch die kontrollbohrung auffüllen, bis es zur kontrollbohrung herausläuft. Anschließend ölkontrollschraube einschrauben und mit 36 nm festziehen.

Getriebeöl-spezifikation: synthetisches getriebeöl sae 75w-80 ep, das die spezifikation "api gl-5" beziehungsweise "mil l-2105 d lev" erfüllt. Zum beispiel: fiat-tutela zc-75-synth.

  • Vorderräder so ansetzen, dass die beim ausbau angebrachten markierungen übereinstimmen. Vorher zentriersitz der felge an der radnabe mit wälzlagerfett dünn einfetten. Radschrauben nicht fetten oder ölen. Korrodierte radschrauben erneuern. Räder anschrauben.

    Fahrzeug ablassen und radschrauben über kreuz mit 100 nm festziehen.

  • Luftfilter einbauen, siehe seite 198.
  • Batteriehaiterung und batterie einbauen, siehe seite 60.
  • Kühlflüssigkeit auffüllen und kühlsystem entlüften, siehe seite 176.

Speziell 1,2-1-16v-motor

  • Motor-steuergerät abschrauben und mit angeschlossenen leitungen zur seite legen.
  • Abgaskrümmer mit katalysator ausbauen, siehe seite 200.
  • Untere getriebeschrauben mit 50 nm anschrauben.
  • Verbindungsbügel zwischen motor und getriebe anschrauben.

    Anzugsdrehmoment m10-schraube: 35 nm, m8-schraube: 30 nm.

  • Abgaskrümmer mit katalysator einsetzen und anschrauben.

Anzugsdrehmomente:

Speziell 1,8-1-16v-motor und 1,9-l-jtd-motor

Der motor wird komplett mit getriebe nach unten ausgebaut.

Anschließend wird das getriebe vom motor abgeflanscht.

Anzugsdrehmomente für befestigungsschrauben motor/ getriebe: 

Achtung: bei fahrzeugen mit klimaanlage muss das kältemittelsystem entleert werden. Dies ist nur in einer speziell ausgestatteten fachwerkstatt möglich.

    Siehe auch:

    Reifenventil prüfen
    Erforderliches spezialwerkzeug: Metallschutzkappe für reifenventil oder hazet 666-1. Prüfen Staubschutzkappe vom ventil abschrauben. Etwas seifenwasser oder speichel auf das ventil geben. Wenn sich eine blase bildet, ventileinsatz - 3 ...

    Stoßdämpfer verschrotten
    Ausbau Stellung der vorderräder zur radnabe mit farbe kennzeichnen. Dadurch kann das ausgewuchtete rad wieder in derselben position montiert werden. Radschrauben lösen, dabei muss das fahrzeug auf dem boden stehen. Fahrzeug vorn aufbocken und vor ...