Fiat Punto Reparaturanleitung | Auswuchten von rädern

Die serienmäßigen räder werden im werk ausgewuchtet.

Das auswuchten ist notwendig, um unterschiedliche gewichtsverteilung und materialungenauigkeiten auszugleichen.

Im fahrbetrieb macht sich die unwucht durch trampel- und flattererscheinungen bemerkbar. Das lenkrad beginnt dann bei höherem tempo zu zittern.

In der regel tritt dieses zittern nur in einem bestimmten geschwindigkeitsbereich auf und verschwindet wieder bei niedrigerer und höherer geschwindigkeit.

Solche unwuchterscheinungen können mit der zeit zu schäden an achsgelenken, lenkgetriebe und stoßdämpfern sowie am reifenprofil führen.

Räder nach jeder reifenreparatur und nach jeder montage eines neuen reifens auswuchten lassen, da sich durch abnutzung und reparatur die gewichts- und materialverteilung am reifen ändert.

  • Radschrauben anschrauben und leicht über kreuz anziehen.
  • Fahrzeug absenken und wagenheber entfernen.
  • Radschrauben über kreuz in mehreren durchgängen anziehen.

    Zum festziehen der radschrauben sollte stets ein drehmomentschlüssel verwendet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die radschrauben gleichmäßig und fest angezogen sind. Fiat gibt für stahl- und leichtmetallfelgen unterschiedliche anzugsdrehmomente an: stahlfelgen: 86 nm, leichtmetallfelgen: 98 nm. Wir empfehlen in diesem band ein einheitliches anzugsdrehmoment von 100 nm.

  • Felgen und radschrauben sind aufeinander abgestimmt.

    Bei umrüstung von leichtmetallfelgen auf stahlfelgen, zum beispiel beim wechsel auf winterbereifung mit stahlfelgen, müssen deshalb die dazugehörigen radschrauben mit der richtigen länge und kalottenform verwendet werden. Der festsitz der räder und die funktion der bremsanlage hängen davon ab.

Achtung: leichtmetallfelgen sind durch einen klarlacküberzug gegen korrosion geschützt. Beim radwechsel darauf achten, dass die schutzschicht nicht beschädigt wird, andernfalls mit klarlack ausbessern.

  • Wurde beim radwechsel festgestellt, dass die radschrauben korrodiert und schwergängig sind, müssen diese möglichst rasch erneuert werden. Bis dahin vorsichtshalber nur mit mäßiger geschwindigkeit fahren.

Achtung: durch einseitiges oder unterschiedlich starkes anziehen der radschrauben können das rad und/oder die radnabe verspannt werden.

  • Nach dem reifenwechsel unbedingt reifenfülldruck prüfen und gegebenenfalls korrigieren.
    Siehe auch:

    Handschuhfachklappe aus- und einbauen
    Ausbau Handschuhfachklappe -1 - öffnen. Riegel - 2 - rechts und links nach innen schieben und klappe aus dem handschuhfach - 3 - herausziehen. Einbau Handschuhfachklappe so einsetzen, dass die führungsschiene - 4 - in die gleitöffnung ...

    Unterbodenschutz/hohlraumkonservierung
    Die fahrzeugunterseite einschließlich der radkästen sind mit unterbodenschutz beschichtet. Die besonders stark gefährdeten bereiche in den vorderen radläufen sind zusätzlich mit kunststoffschalen gegen steinschlag geschützt. Vor der kalten ...