Fiat Punto Reparaturanleitung | Bremsflüssigkeitsstand prüfen

Fiat Punto Reparaturanleitung / Wartung / Bremsen/reifen/räder / Bremsflüssigkeitsstand prüfen

Erforderliche betriebsmittel:

  • Zum nachfüllen nur bremsflüssigkeit der spezifikation "dot 4" verwenden.

Prüfen

Bremsflussigkeitsstand prufen

Der vorratsbehälter für die bremsflüssigkeit - 1 - befindet sich hinten links im motorraum. Er hat zwei kammern, je eine für jeden bremskreis.

Der vorratsbehälter ist durchscheinend, so dass der bremsflüssigkeitsstand jederzeit von außen überwacht werden kann. Ein absinken der bremsflüssigkeit unter den min- Stand wird dem fahrer am kombiinstrument angezeigt. Dennoch ist es ratsam, regelmäßig einen blick auf den vorratsbehälter zu werfen.

  • Der flüssigkeitsstand soll bei geschlossenem deckel, nicht oberhalb der max-markierung - 2 - und nicht unterhalb der min-marke - 3 - liegen.
  • Nur freigegebene bremsflüssigkeit einfüllen. Achtung: keine bremsflüssigkeit anderer dot-spezifikationen verwenden.

    Gegebenenfalls einfülldeckel vor dem öffnen mit sauberem lappen abwischen.

Durch die abnutzung der scheibenbremsbeläge sinkt der bremsflüssigkeitsspiegel im vorratsbehälter geringfügig ab.

Das ist normal.

Sinkt der flüssigkeitsspiegel jedoch innerhalb kurzer zeit stark ab, ist das ein zeichen für bremsflüssigkeitsverlust.

Die leckstelle muss dann sofort ausfindig gemacht werden.

Sicherheitshalber sollte die überprüfung der anlage von einer fachwerkstatt durchgeführt werden.

    Siehe auch:

    Zugang zu den sicherungen
    Die sicherungen des fahrzeugs sind in drei verteilern untergebracht, und zwar am armaturenbrett, im motorraum und im kofferraum (linke seite). Verteiler am armaturenbrett abb. 190 Für den zugang zum sicherungsverteiler im armaturenbrett schrauben sie die schra ...

    Fehlersuche in der elektrischen anlage
    Beim aufspüren eines fehlers in der elektrischen anlage ist es wichtig, systematisch vorzugehen. Dies gilt sowohl beim überprüfen von ausgefallenen glühlampen als auch bei nicht laufenden elektromotoren. Der erste schritt ist immer die übe ...