Fiat Punto Reparaturanleitung | Vorderachse

Die mcpherson-vorderachse besteht aus 2 federbeinen mit schraubenfedern und hydraulisch doppelt wirkenden teleskopstoßdämpfern sowie zwei dreieckslenkern und einem querstabilisator.

Die federbeine sind mit der karosserie und den achsschenkeln verschraubt. Zwei dreiecks-querlenker übernehmen die seitliche radführung. Sie sind mit dem jeweiligen achsschenkel über ein kugelgelenk verbunden und auf der anderen seite über gummilager mit dem vorderen querträger verschraubt.

Ein querstabilisator verbindet über zwei gummilager die beiden querlenker. Der stabilisator ist am vorderachs-querträger ebenfalls durch gummilager befestigt. Durch den stabilisator vermindert sich die karosserieneigung bei kurvenfahrt.

Optimale fahreigenschaften und geringster reifenverschleiß sind nur dann zu erzielen, wenn die stellung der räder einwandfrei ist. Bei unnormaler reifenabnutzung sowie mangelhafter straßenlage sollte die werkstatt aufgesucht werden, um den wagen optisch vermessen zu lassen. Die fahrwerkvermessung kann ohne eine entsprechende messanlage nicht durchgeführt werden. Der achseinstellwert für die gesamtspur vorn beträgt beim punto: 0 +- 1 mm.

Die antriebskraft des motors wird über zwei vorderachswellen mit jeweils zwei gleichlaufgelenken auf die vorderräder übertragen. Die vorderachse ist wartungsfrei.

Sicherheitshinweis

Schweiß- und richtarbeiten an tragenden und radführenden bauteilen der vorderradaufhängung sind nicht zulässig.

Selbstsichernde muttern, sowie korrodierte schrauben/ muttern im reparaturfall immer ersetzen.

Vorderachse

  1. Schraubenfeder
  2. Stoßdämpfer
  3. Querlenker
  4. Vorderachsträger
  5. Stabilisator
  6. Federbein

Vorderachse

  1. Stoßdämpfer
  2. Schraubenfeder
  3. Stützlager
  4. Oistanzstück
  5. Oberer federteller
  6. Anschlagpuffer mit federbalg
  7. Achsschenkel
  8. Querlenker
  9. Außengelenk
  10. Elastischer lagersicherungsring
  11. Radlager
  12. Radnabe
  13. Nabenmutter
Siehe auch:

Vorderachswellen
Je nach ausstattung können unterschiedliche vorderachswellen - a - , - b - und -c- eingebaut sein. A: gleichlaufgelenke auf der radseite, gelenke auf der getriebeseite. In den inneren manschetten befinden sich versiegelte kugellager, um den ölve ...

Kinder sicher befördern
Für die beste schutzwirkung im falle eines aufpralls, müssen alle fahrgäste sitzen und durch geeignete rückhaltesysteme abgesichert sein. Dies ist ganz besonders auch für kinder zu beachten. Diese vorschrift ist gemäß der rich ...